trittweit

An der Küste von Nayarit

02.01.2020 – 11.01.2020

Der Neujahrstag war ein ziemlich nasser. Es war beeinduckend, wie viel Wasser vom Himmel fallen kann! Sogar für unser Zelt war das zuviel. Da es auf dem Betonboden stand und das Wasser sich unter dem Zeltboden ansammelte und nicht wie gewöhnlich vom Naturboden aufgesaugt wurde, drang das Wasser ins Zelt ein. Bemerkt haben wir diese Nässe aber erst, als wir zu Bett gehen wollten. Da fanden wir eine kleine Wasserpfütze unter unseren Schlafmatten vor. Zum Glück hatte uns Conny bereits am Nachmittag ein leeres Zimmer angeboten, das wir im Notfall beziehen dürften, falls das Zelt zu nass wäre. Wir haben da noch fest an unser Zelt und seine Stärke geglaubt! Doch auch ein Hillebergzelt hat keine unendlich hohe Wassersäule. Im Nachhinein auch völlig logisch!=) 



Damit das Zelt, unsere Matten und Schlafsäcke etwas Sonne abbekamen und so gut trocknen konnten, blieben wir noch eine Nacht länger in Sayulita. Den Tag nutzten wir um die kommenden Tage ein wenig zu planen. Denn Mexiko hat so vieles zu bieten und ist einfach zu gross für uns um alles zu besuchen. Wir versuchten auch, eine geeignete Sprachschule für Tom zu finden, da er noch nicht viel Spanisch spricht und dies gern ändern möchte. Doch laut Roman ist eine solche Schule in Guatemala viel günstiger. So entschieden wir uns nach langem hin und her, den Spanischkurs in Guatemala zu machen, damit unsere Reisekasse etwas geschont wird. 

Wir nutzten den trockenen Tag um Sayulita und deren Leguane noch ein wenig mehr unter die Lupe zu nehmen und um das Haus von Conny zu besuchen. Sie hat da nämlich einige gezähmte Tiere wie Schildkröten und Papageien bei sich, die in der Wildnis nicht mehr überleben würden.








Eine weitere Ungewissheit wie die Sprachschule war unser Ersatzmaterial. Wir erwarteten ein Packet aus Europa, das Material wie Reifen oder Ritzen für den Antrieb enthielt. Doch seit einigen Tagen weiss niemand so richtig wo das Packet steckt! Und weil es an die Adresse von Chris’s Mutter Cheryl in Bucerias geliefert werden sollte, fuhren wir nur langsam in Richtung Bucerias weiter. 



Ein Geburtstag mit vielen spontanen und schönen Momenten durfte Aurelia geniessen. Tom zauberte auf dem Herd Rösti, Eier und Kaffee und im Ofen ein Schokoladenkuchen als ein tolles Frühstück her. Conny versüsste die Kaffeerunde mit Chris und Jess mit französischer Pâtisserie. Danach packten wir unsere Sachen und suchten am Strand Punto Negro ein ruhigeres Plätzchen. Als Tom den Strand auskundschaftete, lernte Aurelia die witzige und tolle Familie von Nohel und Ruven kennen. Tom kam dazu und Aurelia stand bereits mit zwei Bierdosen in den Händen da. Mit diesen herzlichen Leuten genossen wir den Nachmittag am Strand. Den Abend liessen wir dann mit einer Flasche vino tinto ausklingen. Klingt doch nach einem perfekten Tag? =)

















Nächster Halt machten wir in Punta Burros. Nohel schwärmte von diesem schönen Strand und meinte, dass dies ein gutes Plätzchen zum zelten sei, auch wenn der Weg dort hinunter ein wenig mühsam sei. Ja das war er: schlammig und rutschig!:) Aber die Anstrengung hat sich gelohnt! 







Am Morgen kamen die Surfer aus allen Ecken gekrochen. Das Foto hier unten hat Haley geschossen, als sie am Strand ankam. Ein toller Moment den sie da einfangen konnte. Aurelia schlief da noch tief und fest! =)



In La Cruz de Huanacaxtle, das ca. 10 km weiter südlich von Punta Burros liegt, haben wir uns auf die Suche nach einem Schlafplatz gemacht. Denn unser Packet wurde immer noch nicht geliefert und so planten wir einen längeren Halt in dieser Gegend. Die günstigen Motels und Gästehäuser, die wir auf Overlander gefunden haben, waren im Dorf nicht mehr zu finden. So fuhren wir etwas planlos im Dorf herum. Im Hafen kamen wir dann zum Markt, der viel Kunst und Kulinarisches anbietet. Am Stand von Dave, der T-Shirts, Bilder, Karten und eigentlich auch belgische Waffeln verkauft (wenn nicht gerade sein Kabel kaputt gewesen wäre), kamen wir dann mit ihm und seiner mexikanischen Frau Bren ins Gespräch. Sie sind mit ihrem Sohn Gaston seit wenigen Monaten hier in La Cruz zu Hause und wohnen in einem Haus mit privatem Strand und Beach Club. Und da landeten wir dann auch. Sie luden uns spontan zu sich in ihr grosses Zuhause ein und wir durften ein wenig von dieser luxuriösen Luft schnuppern.



Da Dave’s Waffeln auf dem Markt wegen dem kaputten Kabel nicht verkauft werden konnten, kamen wir am Morgen danach in den Genuss von seinen unglaublich feinen Waffeln nach belgischem Rezept. Er hat seine Wurzeln in Belgien und wusste genau, wie dieses Handwerk funktionierte. Und wie gut diese Waffeln schmeckten, verraten wohl die strahlenden Augen von Tom. =)







David so wie auch Bren haben Grafik Design gelernt. Dass die Kunst bei ihnen im Vordergrund steht ist in ihren vier Wänden kaum zu übersehen. Als wir dann diese Streetart auch in La Cruz oder in Bucerias gefunden haben, wussten wir, wer da am Werk war: Bué the Warrior. =)



Wir machten noch mehr neue Bekanntschaften an diesem Tag. Susanne, Reto, Marcel und Doris haben wir bei ihrer Kaffeerunde in La Cruz kennengelernt. Dank ihnen haben wir dann auch unsere nächste Bleibe gefunden, das für vier Wohnwagen und einige Zelte Platz hatte. Auch Susanne Bär und Reto Zinsli machen es sich da jährlich für vier Monate gemütlich. Da verbrachten wir einige Tage und durften einige tolle Dinge wie warme Dusche, frisch gebackenes Brot sowie St. Galler Bratwurst von Susanne und Reto geniessen. Zwischendurch machten wir uns auch ein wenig nützlich und brachten unsere Fahrräder und unser Zelt auf Vordermann.



Auch Romain aus Grenoble war in der Gegend, ihn hatten wir bereits bei Tuly in La Paz kennen gelernt. Er hat den Weg von La Paz nach Puerto Vallarta mit Scott aus Arizona und seinem Segelschiff hinter sich gebracht. Da er sich auf dem Schiff mit heissem Wasser verbrühte, musste auch er einige Tage hier verweilen. Mit ihm, Chris, Dave, Bren und Gaston trafen wir uns in Bucerias um den tollen Sonnenuntergang zu sehen und um unsere Bäuche mit Tacos vollzuschlagen.





Einen weiteren tollen Nachmittag und Abend haben wir mit Chris, seinem Bruder Andrew, deren Mutter Cheryl und ihrem Partner Steve verbracht. Im AirBnB von den Jungs näherten wir uns langsam dem 60. Geburtstag von Cheryl. Eine aufgestellte und tolle Mutter, die stolz auf ihre beiden musikalischen Jungs sein kann! =)





Weiter ging es mit spontanen Erlebnissen. Scott lud Romain und uns auf sein Segelschiff ein um ihm beim Tanken von Wasser und Diesel zu helfen und um die Wale in der Bucht zu besuchen! Das war ein richtig tolles Erlebnis, das wir wohl nicht so schnell wieder vergessen werden. Das Segeln an sich war ja schon einfach toll: mit einem grossen Schiff ohne Motor auf dem Meer fahren, die Sonne und die Aussicht geniessen und Scott beim Segel setzen helfen. Romain verbrachte auf diesem Schiff sieben Tage und schwärmte von den Erfahrungen, die er dabei machen durfte. Aber das Beste am Ganzen waren dann die riesengrossen Säugetiere, die bis zu zehn Meter nahe zum Schiff kamen. Einfach unglaublich schön!

























Auch wenn es uns hier in La Cruz ganz und gar nicht langweilig wurde, zieht es uns weiter. Das Packet ist immer noch nicht angekommen und wir wissen auch nicht wann es ankommen wird. So haben wir uns entschieden, trotzdem weiter zu fahren, denn Chris’s Mutter Cheryl hat sich bereit erklärt, unser Packet weiter zu Marcel und Doris in Valle de Bravo zu senden. Somit geht es morgen (12. Januar) nach Las Palmas de Arriba. Wir erwarten da Berge, kühlere Temperaturen und schöne Aussichten.

Next Post

Previous Post

5 Comments

  1. Boss-Steiner Regula Januar 16, 2020

    Liebe Aurelia, Du hattest Geburtstag?!?
    Na dann: Nachträglich von ganzem Herzen alles Liebe und Gute, und vor allem bleib gesund und munter!!
    Euch Beiden weiterhin viele spannende Tage und beeindruckende Erlebnisse! Häbet Sorg!!
    Liebi Grüess, Regula

  2. admin April 22, 2020 — Post Author

    Hey Joey

    We are glad that we could help! Thank you for leting us know anf comment our post! Take care and stay healthy!
    Tom and Aurelia

  3. admin Oktober 13, 2020 — Post Author

    Hey
    We are glad and happy that we can help with our Blog.
    Stay healthy and safe! 🙂

  4. admin Oktober 13, 2020 — Post Author

    Hey
    Thank you for your comment! It’s nice to know that our Blog is still in use! 🙂
    Stay safe and healthy!

  5. admin Oktober 13, 2020 — Post Author

    Hey

    Thank you very much for your comment! We appreciate your feedback and are glad to help other people in this simple way.
    Greets and stay safe!

Leave a Reply

© 2022 trittweit

Theme by Anders Norén